American Pie

Hey^^

 

 Es ist mittlerweile echt ne ganze Zeit her, dass ich hier etwas reingeschrieben habe was ich jetzt, nachdem ich mich wieder durch die Einträge gelesen habe, eigentlich schade finde.
Man vergisst so viele Dinge so schnell, alles was nicht wirklich außergewöhnlich war, verschwimmt zu einer grauen Masse.
Das ist schade.
Denn so verliert man die Feinheiten und Fassetten seines Lebens.
Die Zeit zurückdrehen ist nicht möglich... aber jetzt hier weiterzuschreiben durchaus.
Ich schreibe das hier wirklich für mich.
Solltet ihr ich kennen und darüberstolpern, dürft ihr gern kommentieren, mir eure Meinung sagen... aber es ist für mich.

Mir geht es nicht gut.
Mir geht es nicht gut!
Und ich bin an einem Punkt wo ich das nicht nur der Computertastatur anvertraue, sondern auch den Menschen um mich herum.
Das ist kein gutes Zeichen.
Ich komme mir innerlich kaputt vor. Ich weiß nicht, ob es mir schon öfter so ging, denn wenn ich ehrlich bin, kann ich mich nicht sonderlich genau an die Gedanken erinnern die ich bisher immer hatte wenn es mir schlecht ging.
Habe ich mich jemals zuvor so weit weg von der Welt gefühlt? So abgeschottet?
Und das Gefühl, der schillernde Traum eines Monsters zu sein... war das schon einmal da?
Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen, daran müsste ich mich doch erinnern... oder?
All diese Fragen verfolgen mich, sie geben mir das Gefühl mir selbst nicht mehr trauen zu können... es kommt mir vor, als würde ich Stück für Stück den Verstand verlieren...
Wenn ich das jemandem erzähle, nehmen sie mich nicht ernst. Sie verstehen nicht, wie ernst ich das meine!
Sie sehen nur die Depression und wer weiß, vielleicht ist es ja auch wirklich die Depression! Aber... was wenn nicht?
Welche Option davon macht mir mehr Angst?
Keine Ahnung.
Schließlich lassen sie doch beide nur den Schluss zu, dass ich mir selbst nicht mehr vertrauen kann.
Mir nicht... und niemand anderem.
Ich bin unsicherer denn je im Umgang mit anderen Menschen.
Es ist etwas kaputt gegangen.
Und ich bin selbst schuld daran!
Ich wusste, dass Nicoline übelst reagieren würde, wenn ich einmal mit ihr Schluss mache und bin dennoch diese Beziehung eingegangen.
Um mich zu retten... weil ich gehofft habe, ich könnte mich irren.
Was ich nicht habe.
Ich konnte sie nicht lieben und ich bereue es so sehr ihr das gesagt zu haben!
Das war ein riesen Fehler.
Sie war ein riesen Fehler!
Und das alles nur, weil ich dummerweise Christina liebe... oder mal geliebt habe.
Mittlerweile ist es denke ich nur noch die Gewohnheit... und Angst alleine zu sein...
Wie sehr ich das alles hasse.
Wie sehr ich mich hasse.
Und wie sehr ich diese Angst vor der Zukunft hasse!
Ich will vielleicht gar nicht weitermachen... weil weitermachen heißt mich wirklich stellen zu müssen, herauszufinden ob ich überhaupt lebensfähig bin.
Was wenn nicht?
Ich werde kein Problemfall! Kein Sozialfall! Kein Betreuungspflichtiger Fall!
Davor bringe ich mich um.
Das muss so sein.
Das ist nicht lebenswert....

 

Yours

Lucis

28.4.09 21:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen